Was alles zu User-Generated-Content zählt und wie Sie diesen wirksam für mehr Traffic einsetzen können

Mit User-Generated-Content “rocken” Sie Ihr Content Marketing

User Generated Content

Stets eigenen, originären Content zu erstellen, ist in der Regel das Ziel jedes Content Marketers. Doch wenn das bekannte “Hamsterrad” einmal zum Laufen kommt, wird aus diesem sehr lobenswerten Vorsatz bald eine Last. Denn oft ist es nicht zu schaffen, dass man täglich eigenen und vor allem nützlichen Inhalt für seine
Zielgruppe erstellt.

Und dennoch bleibt die Herausforderung jeden Tag aufs neue, dass Sie Ihrem Publikum Content (ob eigenen oder fremden) liefern, der Aufmerksamkeit weckt und damit Traffic erzeugt. Denn diesen können Sie dann weiterveredeln, schließlich müssen Sie an Ende Geld verdienen. Aber nicht nur Sie produzieren Inhalte, sondern auch Ihre Zielgruppe, den man als User-Generated-Content bezeichnet. Und dieser kann Ihnen helfen, aus Ihrem “Hamsterrad” zu entkommen (oder zumindest, dass es sich langsamer dreht).

Wie Sie das bewerkstelligen zeigt Ihnen Nadav Shoval, Gastautor von Jeff Bullas, mit gleich 5 Blogbeispielen, die “rocken”. Darüberhinaus erklärt Nadav, welche Formen User-Generated-Content annehmen kann und wie Sie diese für sich und Ihre Content Marketing-Strategie einsetzen sollten. Lesen Sie daher diesen sehr interessanten Artikel als Inspiration für Ihre eigene Content-Produktion.

Jetzt Artikel lesen

Das könnte Sie auch interessieren