Die Top 5 Content Marketing-Posts dieser Woche von Communicate and Sell exklusiv für Sie kuratiert!

Content Marketing Weekly

Jede Woche kuratiert das Team von Communicate And Sell für Sie exklusiv die Top 5 Content Marketing-Posts aus dem Internet. Top 5 heißt: Die 5 Posts zum Thema
Content Marketing mit den meisten Shares auf Twitter, Facebook, LinkedIn, Google+ und Pinterest. Diese Artikel sind in der Woche von Content Marketern auf der ganzen Welt in diesen Social Networks am meisten geteilt und verbreitet worden. Erfahren Sie, was die Community bewegt, welche Themen auf der Agenda stehen und verpassen Sie nicht die angesagtesten Tipps und Tricks der Content Marketing-Profis! Der Content Marketing Weekly liefert Ihnen diese Informationen in knapper Form jeden Freitag.

Platz 1 (2.800 Total Shares):

John Rampton: “4 Essentials to Wring Results From Your Content Marketing Budget”

John Rampton gibt auf entrepreneur.com hilfreiche Tipps, wie Sie ein Content Marketing-Budget planen können. Denn die Frage, wie sich der ROI berechnen lässt, füllt viele Blogs. Doch John stellt fest: In vielen Unternehmen wird denn tatsächlich ein eigenes Budget für Content Marketing eingeplant und eben nicht nur als Teil der gesamten Marketingaufwendung betrachtet? Das ist schließlich der erste Schritt, um letztlich auch einen verlässlichen KPI zu erhalten. Welche Strategien John für die genaue Planung empfiehlt, lesen Sie hier.

Platz 2 (2.400 Total Shares):

Kristi Hines: “How to Create a Content Management Process With Trello”

Kristi Hines zeigt auf socialmediaexaminer.com, wie Sie effektiv und effizient Ihrer Content-Strategie mit einem Tool umsetzen können. Ihr “Helferlein” heißt Trello” und unterstützt Sie sowohl bei der Planung als auch der Verbreitung Ihres hart erarbeiteten Contents. Schließlich ist eine genaue Planung schon die halbe Miete, um im Content Marketing erfolgreich zu sein. Lesen Sie daher Kristis detaillierte und ausführliche Anleitung hier, um Ihre Content-Strategie auch wirksam umzusetzen.

Platz 3 (2.000 Total Shares):

Michael Hewitt: “Why content marketing isn’t SEO – and why SEO isn’t Content”

Michael Hewitt greift auf econsultancy.com ein Thema auf, das jeden Content Marketer beschäftigt und zudem fast immer ein Teil von einschlägigen Marketingveranstaltungen ist (z.B. auf der Content Marketing Conference 2016 in München): SEO und Content Marketing. Der allgemeine Tenor sagt: hochwertiger und nützlicher Content wirkt sich positiv auf die Sichtbarkeit, sprich das Google-Ranking, aus. Und je öfter man das liest, desto mehr drängt sich das Bild nach dem “heiligen Gral” auf; ist das die Lösung, um die eigene Sichtbarkeit zu steigern? So einfach ist es freilich nicht, was auch Michael in seinem Beitrag sehr eindrücklich erläutert. SEO ist mehr als Content – und das scheint man in den aktuellen Diskussionen auch gerne zu vergessen. Denn es gibt immer noch die technische Seite, die beherrscht werden muss. Wieso demnach der der heilige Gral (leider) noch nicht gefunden ist und welche Faktoren für ein wirksames SEO notwendig sind, lesen Sie in diesem sehr gehaltvollen Beitrag hier.

Platz 4 (1.900 Total Shares):

Alexandra Tachalova: “SEO, PPC, Content Marketing, or SMM: Which Services Sell Best?” 

Alexandra Tachalova befasst sich auf moz.com mit einer interessanter Fragestellung: SEO, Content Marketing, Social Media-Marketing und Pay-Per-Click (PPC) sind aus fast keiner Marketingdiskussion wegzudenken – doch welcher dieser vier “Services” hat eigentlich das größte Potenzial, um damit Geld zu verdienen? Dazu hat sie eigene Recherchen angestellt und ist auf ein interessantes Ergebnis gestoßen. Doch schon Ihre Vorgehensweise ist es wert, diesen Artikel hier zu lesen, denn Alexandra zeigt detailliert, wie man seinen vielversprechendsten Absatzmarkt mit Hilfe von genauer Datenanalyse findet. Und auch hier gilt: Die
Zielgruppe steht im Mittelpunkt!

Platz 5 (1.800 Total Shares):

Seb Joseph: “How Adidas is using newsrooms to create five great pieces of content a week, not just five great ads a year?” 

Seb Joseph landet diese Woche auf Platz fünf unserer Top-Liste und zwar mit einem Fallbeispiel. Adidas spielt dabei die Hauptrolle und zeigt, wie mit eigenen Newsrooms das Marketing neu definiert wird. Es geht um gute Inhalte, die an die Zielgruppe ausgespielt werden und nicht mehr (nur) um großangelegte Werbekampangnen. Es geht also um Content Marketing und darum, mehr Kunden zu bekommen. Wie Adidas diese Strategie umsetzt, lesen Sie hier!

In diesem Sinne: Ihnen allen ein schönes Wochenende!

Ihr Communicate And Sell-Team

Das könnte Sie auch interessieren