Welche Posts diese Woche im Rahmen der Content Marketing World 2016 die meisten Shares sammelten und was Sie daraus für Ihre zukünftige Content Marketing-Strategie mitnehmen können

Content Marketing Weekly – #CMWorld Special

Sicherlich haben Sie es mitbekommen – auf unserem Blog und spätestens, wenn Sie uns und unserem #orangehat auf Twitter und Facebook gefolgt sind: Diese Woche stand ganz im Zeichen der Content Marketing World 2016. Die perfekte Gelegenheit, sich auszutauschen, viel Input für die zukünftige Content Marketing-Strategie zu sammeln und natürlich auch, den ein oder anderen Content Marketing “Promi” persönlich zu treffen.

Wenn Sie selbst nicht vor Ort waren, so konnten Sie bei vielen Sessions, der Ausstellung und auch dem Abendveranstaltungen “live” dabei sein, denn unser 5-köpfiges-Team hat sämtliche Highlights im Social Web geteilt.

Und natürlich wurde gerade diese Woche viel nützlicher Content produziert, schließlich war das die ideale Möglichkeit, mit seinem Post auf einen Schlag sehr viel Reichweite zu generieren, was insbesondere für die Experten selbst gilt. Doch auch noch eher “unbekannte” Teilnehmer hatten die Chance, mit geschickt platzierten Beiträgen einen der anwesenden Influencer für sich zu gewinnen (Stichwort
Earned Media!).

Unser Content Marketing Weekly beinhaltet daher diese Woche die Posts, die während der Content Marketing World die höchste Relevanz geschafft haben. Seien Sie also gespannt, welche Themen am meisten auf Facebook, Twitter, Linkedin, Google+ und Pinterest diskutiert und geteilt wurden – denn daraus können sich Trends für die nächste Stufe im Content Marketing ergeben.

Platz 1 (2.800 Shares):

Lee Odden: 50 Top Influencer of Content Marketing World

Bei Content Marketing geht es zunächst einmal darum, mit Hilfe von gutem Content Reichweite zu erzeugen. Denn wer entsprechend Traffic generiert hat höhere Chancen, daraus mit einem vordefinierten Marketing-Funnel Geld zu verdienen. Wer also Reichweite hat, hat die “Macht”. Wenn sich nun auf einer Veranstaltung wie der Content Marketing World viele Experten versammeln und alle über Reichweite und so auch Relevanz besitzen, stellt sich bei vielen die Frage: Welche dieser Influencer führen die Top-Liste an? ↘Lee Odden, natürlich selbst einer der Content Marketing “Promis” hat diese Frage beantwort. Seine Liste zu den Top 50 Influencer der Content Marketing World zeigt, mit wem Sie sich vernetzen sollten und zudem, welcher Inhalt den oder die einen Platz im Ranking eingebracht hat.

Platz 2 (641 Shares):

Aaron Orendorff: How to Build Your Email List: The (Better Than) Ultimate Guide

Es gib im Netz Klicks, die mehr wert sind für einen Verlag und welche, bei denen das weniger der Fall ist. Bei der ersten Kategorie denken nun sicherlich viele von Ihnen an den Klick  auf den Butten “Jetzt kaufen”. Doch fast genauso wertvoll ist noch eine ganz andere Option: Die Anmeldung zum Newsletter, da hier die Wandlungsquoten vom Lead zum zahlenden Kunden im Vergleich zum Invest sehr erfreulich sind. Ein Grund, warum immer  mehr Marketer ihre Investitionen in künftiges Emailmarketing erhöhen wollen. Damit der “Veredelungslift” aber auch wirklich läuft, muss man die Leads erstmal gewinnen. Und wie Sie Ihre Nutzer davon überzeugen, sich bei Ihnen zu registrieren, weiß ↘Aaron Orendorff. Er zeigt auf contentmarketinginstute.com ausführlich, wie verschiedene “Lock-Angebote” aussehen können, welche Registrierungsmöglichkeiten es gibt und wie Sie auch Off-Site Email-Adressen sammeln können. Aarons lohnenswerte Anleitung lesen Sie am besten jetzt.

Platz 3 (583 Shares):

Ashley Zeckman: 6 Ways to Improve the Value of Your Email #CMWorld

Mathew Sweezey von Salesforce bricht eine Lanze für das Emailmarketing. Von vielen bereits mehrere Male “totgesagt”, sind Newsletter & Co.  immer noch eine der effektivsten und effizientesten Methoden, um im Content Marketing Leads und daraus zahlende Kunden zu generieren. Ihre versendete Email muss nur einen wirklichen Nutzen für den Leser aufweisen, damit dieser Wandlungsprozess funktioniert. Und Mathew weiß, wie man dazu vorgehen sollte. ↘Ashely Zeckman hat freundlicherweise seine 6 Regeln auf toprankblog.com zusammengefasst.

Platz 4 (560 Shares):

Jay Baer: Why Brand Stories Must Move From Fiction to Nonfiction

Jay Baer, einer der bekanntesten Content Marketer (und natürlich auch Speaker auf der #CMWorld) erklärt auf seinem Blog convinceandconvert.com, warum das vielbemühte Storytelling weniger fiktiv sein sollte. Denn die künftigen Zielgruppen, allen voran die sogenannten Millennials, sind nur mit authentischem Content zu fassen und stehen “zu gut verpackten” Inhalten eher kritisch gegenüber. Jay untermauert seine These damit, dass insbesondere Live-Videos und Dienste wie Snapchat und auch Instagram Stories sich hoher Beliebtheit erfreuen und sie alle eines gemeinsam haben: Es geht um Authentizität. Wer also auch in Zukunft gute Geschichten “erzählen” möchte, die bei den Nutzern positiv ankommen, sollte Jays Beitrag  lesen.

Platz 5 (120 Shares):

Aaron Orendorff: 26 Headliners on how to connect with influencers at conference (like the CMWorld) [Infografik]

Aaron Orendorff knüpft mit seinem Beitrag an Lees Top Ranking von Platz an. Die Influencer der eigenen Branchen zu kennen, kann als wesentlicher Vorteil dazu ausgebaut werden, um Earned Media zu erhalten. Vorausgesetzt, man kommt erfolgreich mit diesen Meinungsmachern ins Gespräch. Eine Veranstaltung bietet sich hierfür natürlich an, doch ist die Hemmschwelle oft sehr hoch, einen der “Promis” anzusprechen. Das weiß auch Aaron und hat deshalb 26 Influencer der #CMWorld befragt, wie man sich am besten mit ihnen vernetzt. Ihre Antworten können Sie in seinem lohnenswerten Beitrag auf venngage.com am besten jetzt nachlesen.

In diesem Sinne: Schönes Wochenende!

Das könnte Sie auch interessieren