Was Ihnen die einzelnen Kennzahlen über Ihr Social Media verraten und wie Sie die Erkenntnisse wirksam umsetzen

Social Media-Marketing richtig auswerten und verbessern

Social Media Analyse

Dass Social Media und Content Marketing eng miteinander verzahnt sind, ist allen bekannt. Genauso wie, dass man regelmäßig sein Social Media-Marketing analysieren sollte, um entsprechende Optimierungen vorzunehmen. Schließlich will jeder am Ende des Tages nicht nur eine hohe Zahl an Follower, Likes und Shares haben, sondern handfeste Leads. Denn diese können dann zu zahlenden Kunden weiterveredelt werden.

Analyse spielt sowohl in der gesamten Content Marketing-Strategie als auch bei den einzelnen Maßnahmen in den sozialen Medien eine wichtige Rolle. Aber es reicht eben nicht nur zu messen, sondern auch die Ergebnisse zu interpretieren und entsprechend zu reagieren. Nur manch einer wird sich (auch zu recht)  fragen: Welche gelieferten Zahlen aus Facebook, YouTube, Twitter & Co. sollte man genau betrachten und was ist deren explizite Aussage für meine Strategie?

Einer der ganz großen Experten auf diesem Gebiet zeigt uns dankenswerterweise, wie wir vorgehen sollten: Neil Patel. Dabei beschränkt er sich nicht nur auf die Analyse von Social Media, sondern erweitert das Ganze um die eigene Website. Warum? Weil Ihre Website in der Regel der Dreh- und Angelpunkt Ihrer Content Marketing-Strategie ist, dort wollen Sie schließlich Geld verdienen.

Neil stellt folgende KPIs vor, die sich allesamt am bekannten Marketing-Trichter orientieren:

1. Wachstum Ihrer Fans/Follower

Auf welcher Plattform verzeichnen Sie einen kostanten Anstieg Ihrer Followerschaft? Wie “qualitativ” sind diese Fans?

2. Impressions/Reichweite Ihrer Posts

Wie viele Nutzer bzw. Fans erreichen Sie durchschnittlich mit einem Social-Post? Gibt es Formate, die besonders viele Impressions erzeugen?

3. Engagement und Click-Through-Rate (CTR)

Welche Anzahl Ihrer Fans interagiert aktiv mit Ihrer Seite und wie hoch ist der CTR?

4. Verweildauer

Wie viel Zeit verbringen Nutzer auf Ihrer Website und gibt es Seiten, die eine sehr hohe Verweildauer aufweisen?

5. Conversion

Zuletzt sollten Sie messen, wie hoch Ihre Conversion-Rate ist. Gibt es Content, der besonders hohe Conversions aufweist?

Lesen Sie daher Neils gewohnt gehaltvollen und ausführlichen Beitrag, um auch Ihre Trafficzahlen und Conversions zu erhöhen.Jetzt Artikel lesen

Das könnte Sie auch interessieren