Heidi Cohen zeigt anhand eines Praxisbeispiels, wie Sie Ihren nächsten Slot aufbauen und präsentieren sollten, um Ihrem Publikum positiv in Erinnerung zu bleiben und so mehr Reichweite zu erhalten

In 17 Schritten zur Live-Präsentation mit “Wow-Effekt”

Präsentation 2

Auf jeder Veranstaltung gibt es gute und weniger gute Referenten. Das hat nicht zwangsläufig mit dem vorzutragenden Inhalt zu tun, sondern vielmehr, die Art und Weise des Präsentierens und die Aufbereitung der PowerPoint.

Und je bekannter und größer ein Event ist, desto mehr steigt der Anspruch seitens der Teilnehmer auf informative und gleichzeitig unterhaltende Slots. Da erhöht sich der Druck auf die Speaker, gerade wenn man sich mit Größen wie Joe Pulizzi, Lee Odden, Robert Rose und Ann Handley messen muss, wie es auf der gerade stattfindenden Content Marketing World in Cleveland der Fall ist.

Wussten Sie schon? Alle Highlights rund um die Content Marketing World erfahren Sie hier auf CommunicateAndSell.de und natürlich, wenn Sie uns und unserem #orangehat auf Twitter folgen!

Und wer kann somit am besten Tipps geben, wie man mit seinem Vortrag beim Publikum tatsächlich landet? Natürlich die Profis selbst. Und eine davon ist Heidi Cohen.

Sie hat freundlicherweise eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zusammengestellt, wie Sie Ihre Präsentation optimal vorbereiten und zusätzlich, wie Sie diese und sich gekonnt in Szene setzen.

Zuächst stellt Heidi klar: Ein guter Vortrag lebt davon, dass Sie einen Nutzen für die Zuhörer bieten und keine Werbeveranstaltung sind. Also müssen Sie die gleichen Schwerpunkte wie auch im Content Marketing setzen.

Daher ist als erster Schritt erforderlich, das Thema klar zu definieren, die Keyfacts herauszuarbeiten und sich hierbei zu überlegen, auf was man hinweisen möchte. Daraus ergbit sich dann die Agenda.

Bei der Erstellung der Präsentation muss nicht Folie für Folie vorgegangen, beginnen Sie stattdessen mit den einfachen Teilen. Im Nachgang können Sie dann die noch ausstehende Bereiche ergänzen. Dabei sollte immer darauf geachtet werden, eine Art “Geschichte” zu erzählen, sprich: Ihr Vortrag sollte eine Einheit darstellen und keine einzelne, unzusammenhängende Abschnitte.

Prüfen können Sie das, indem Sie einer Person Ihrer Wahl die fertige Präsentation geben (oder auch vortragen) und sie um Feedback bitten. Letztlich empfiehlt Heidi, den Slot tatsächlich durch zu sprechen, um im Falle eines Falles unvorhergesehene Situationen  (wie z.B. beim Ausfall der Technik) souverän zu meistern.

Mit den aufgeführten Punkten haben Sie gute Chancen, einen guten Vortrag zu gestalten. Wie Sie es schaffen, Ihrer Präsentation noch den “Wow”-Effekt zu verleihen, erklärt Heidi zusätzlich.

So sollten Ihre einzelnen Folien für die Zuhörer sowohl leicht verständlich als auch “twitterbar” sein. Denn die meisten Teilnehmern teilen ihre Eindrücke aus einem Vortrag zeitgleich im Social Media (was auch eines Ihrer Ziele sein sollte, da Sie so mehr Traffic und auch Bekanntheit erhalten).

Da der Mehrwert Ihres Contents im Vordergrund steht, ist es auch bei einem Vortrag wichtig zu wissen, wer die Zielgruppe ist. Um sich darüber einen detaillierten Überblick zu verschaffen (die Beschreibung der Veranstaltern ist meistens sehr weitgefasst), eignen sich zu Beginn Ihrer Session einige Fragen. Diese geben Ihnen einen schnellen Eindruck, wer ihr Publikum ist und Sie können gegebenenfalls direkt Beispiele von Zuhörern einbauen, was wiederum den Nutzwert erhöht.

Neben Ihrer Präsentation, die Sie im Nachgang beispielsweise auf Slideshare öffentlich zugänglich machen können, empfiehlt Heidi, zum Schluss zusätzlich weitere Inhalte anzubieten, sei es ein Buch oder auch ein Download. Damit bleiben Sie nicht nur in Erinnerung, sondern können so auch Leads generieren (Stichwort Visitenkarten oder Emailadresse).

Neben dieser “Theorie”, zeigt Heidi am Ende Ihres Posts, wie man praktisch die einzelnen Schritte umsetzt und greift dabei auf eine rhrer Präsentationen für die Content Marketing World zurück.

Die gesamte 17-Punkte-Liste eignet sich ideal zum Über-den-Schreibtisch-Hängen und als Checkliste, wenn Sie Ihren nächsten Slot vorbereiten.

Jetzt Artikel lesen

 

 

Das könnte Sie auch interessieren